Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
Sehr geehrte Damen und Herren,
aktuell stellen wir alle uns die folgende Frage: Wann wird das wahre Ausmaß der Auswirkungen von COVID-19 auf die Weltwirtschaft spürbar? Aktuell stehen die Kurse angesichts der noch ungewissen wirtschaftlichen Lage weltweit sehr hoch. Doch wie lange können sich die Märkte so deutlich von ihren fundamentalen Werten abkoppeln? Mit diesen und vielen weiteren Fragen haben sich auch unsere Fondsmanager in den letzten Wochen beschäftigt.

CONREN sieht (nicht nur im Rahmen der aktuellen Marktlage) viele Vorteile für Familienunternehmen und beschreibt, warum sie aus ihrer Sicht als Gewinner der Krise bezeichnet werden können. Eyb & Wallwitz betrachtet den Markt mit der Fragestellung, welcher Glaube und wie viel Hoffnung aktuell in den Kursen steckt und StarCapital sieht für Anleihen ein Comeback inklusive einer Aufholjagd. Die Edelmetall- und Rohstoffexperten BakerSteel werfen einen Blick auf den Gold- und Silbermarkt und ETHENEA beantwortet individuelle Fragen der Anleger zum Markt aus ihrem letzten Webinar.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Fonds-im-Fokus-Team



Familienunternehmen als Gewinner der Krise?

Die Corona-Krise stellt Unternehmen vor Herausforderungen, die in diesem Ausmaß wohl von niemandem erwartet wurden. In dieser Krise suchen Investoren nach Investments, die kurz- und mittelfristig den Sturm, auch wenn die Windstärke noch einmal zunehmen sollte, überstehen und langfristig die Chancen aus der Krise überproportional nutzen können. Das Vertrauen in die Unternehmensführung und das Geschäftsmodell ist in diesen Zeiten, nicht zuletzt aufgrund mangelnder Planungssicherheit und wenig verlässlichem Zahlenmaterial, besonders wichtig. Familienunternehmen sind aus der Finanzkrise stärker hervorgegangen und es spricht vieles dafür, dass dies auch dieses Mal, oder gerade dieses Mal, wieder der Fall ist. Viele werden langfristig zu den Gewinnern ihrer Branchen zählen.



Stay in May

Insgesamt ist das, was vor kurzem noch das optimistische Szenario gewesen wäre, heute das realistische. Das pragmatische Handeln der staatlichen Akteure jenseits von monetärer Orthodoxie könnte tatsächlich so etwas wie eine perfekte Keynesianische Landung produzieren. Gleichwohl sind Investoren, ähnlich wie Zentralbanken und Gesundheitsämter, gut beraten, weiterhin auf Sicht zu fahren. Mehr von Eyb & Wallwitz.
Aufholjagd

In der Vergangenheit wurden Investitionen in Anleihen mehrfach totgesagt. Als Grund galten u.a. das anhaltende Niedrigzinsumfeld und die Schuldenkrise in einer Vielzahl von Ländern. Dennoch haben sich Anleiheinvestments in dieser Zeit als widerstandsfähig, sprich ertragreich, erwiesen. StarCapital sieht das aktuelle Umfeld als Chance und glaubt an ein fulminantes Comeback von Anleihen. Warum erläutern sie im Interview.



Gold- und Silbersektor

Das Ausmaß des Aufwärtspotenzials von Gold und Goldaktien wird gemäß BakerSteel davon abhängen, inwieweit die Politik die inflationären fiskalischen Anreize nutzt und wie erfolgreich diese Maßnahmen sind. Obwohl sie keine expliziten Vorhersagen darüber treffen, wie weit der Goldpreis steigen könnte, sehen sie eine Reihe weiterer potenzieller Katalysatoren, wie die Rückkehr von Inflation oder weit verbreitete negative Zinssätze, die den Anstieg des Goldpreises befeuern würden.
Ihre Fragen

In der neuesten Ausgabe von GanzKonkret erörtern die Portfoliomanager von ETHENEA die wirtschaftlichen Auswirkungen der Covid-19 Pandemie nach dem Lockdown. Sie betrachten mögliche Auswirkungen der Spannungen zwischen den USA und China auf die bereits geschwächte Wirtschaft sowie die expansive Geldpolitik (QE) der Fed und der EZB. Außerdem gehen sie auf die Positionierung ihrer Fonds, sowie spezielle Strategien und Chancen für die nächsten Monate ein.